Ingolstadt, 06.12.2018

Abstützarbeiten nach Explosion

An einem Wohngebäude im Winklermühlweg in Ingolstadt fanden Arbeiten statt, bei denen eine Gas-leitung beschädigt wurde. Vermutlich in Folge dessen kam es am vergangenen Dienstag zu einer Explosion. Fünf Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Ingolstadt wurden dabei leicht bis mittelschwer verletzt. 

Durch die Druckwelle und einen durch die Explosion verursachten Brand im Keller wurde das Gebäude stark beschädigt. Zur Begutachtung der Standsicherheit und Feststellung notwendiger Sicherungsmaßnahmen wurde der Baufachberater des THW Eichstätt von der Berufsfeuerwehr durch die ILS Ingolstadt angefordert. Nach Bestandsaufnahme wurde die Einsatzleitung über die notwendigen Sicherungsmaßnahmen beraten. 

Das THW wurde darauf hin beauftragt, das einsturzgefährdete Gebäude durch Abstützmaßnahmen zu sichern, um die polizeilichen Ermittlungen und die Bergung von Gegenständen durch den Eigentümer zu ermöglichen. 

Die starke Beschädigung der Bausubstanz des Hauses machte umfangreiche und herausfordernde Sicherungsmaßnahmen nötig. Unter der Führung des Ortsverbandes Ingolstadt waren Helferinnen und Helfer aus Eichstätt, Neuburg, Kelheim, Gunzenhausen, und Pfaffenhofen von Dienstag bis einschließlich Freitag im Einsatz eingebunden. An allen Außenmauern des Hauses wurden große Strebstützen angebracht und anschließend die Decken in den Räumen mit Baustützen abgestützt. Die Arbeiten zogen sich über mehrere Tage hin, am Samstag konnte die Einsatzstelle geräumt und das Material in die Unterkunft nach Ingolstadt zurückgeführt werden. 

Dies erfolgte unter Anleitung des Baufachberaters aus Eichstätt. Ein Bewegungswarngerät des OV Neuburg, welches bei evt. Bewegungen des Hauses Alarm schlägt, sorgte dabei für zusätzliche Sicherheit. 

Neben unserem Baufachberater war am Mittwoch und Donnerstag jeweils eine Bergungsgruppe aus Eichstätt vor Ort. Aus langen Holzbalken und weiterem Rüstholz wurden auf einem Bereitstellungsplatz die Stebstützen passgenau angefertigt und dann vor Ort am Haus mit Hilfe des Autokrans aufgestellt. Das Abstützen und Aussteifen sowie die Holzbearbeitung wird immer wieder von den Bergungsgruppen geübt, gerade das Anwenden der Kenntnisse jetzt im Echteinsatz empfanden unsere Einsatzkräfte als sehr interessant. 

Den verletzten Feuerwehrmännern wünschen wir alles Gute für Ihre Genesung!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: