Ingolstadt, 07.12.2018, von Franziska Zontar

Abstützarbeiten nach Explosion

An einem Wohnanwesen in Ingolstadt fanden Arbeiten statt, bei denen eine Gasleitung beschädigt wurde. Vermutlich in Folge dessen kam es am vergangenen Dienstag zu einer Explosion. Das Haus wurde dabei stark beschädigt. Fünf Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr Ingolstadt wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Das Technisches Hilfswerk (THW) wurde mit den Abstützmaßnahmen zur Sicherung des Gebäudes in den vergangenen Tagen beauftragt. Durch die starke Beschädigung des Hauses waren die Sicherungsmaßnahmen teils schwierig und umfangreich. Unter der Führung des Orstsverbandes Ingolstadt waren mehrere Helferinnen und Helfer aus Eichstätt, Neuburg, Kelheim, Gunzenhausen, und Pfaffenhofen von Dienstag bis einschließlich Freitag im Einsatz eingebunden. Es galt das Haus soweit abzustützen das die Kriminalpolizei Ihre Ermittlungen aufnehmen und der Besitzer sein Eigentum sicher konnte. Diese Maßnahmen wurden von einem Statiker und den Baufachberater des THW Eichstätt unterstützt. Der Einsatz eines Spezialgerätes das kontinuierlich die Bewegungen des Hausens misst, war zwingend erforderlich um die Sicherheit aller Einsatzkräfte an der Unglücksstelle Gewehrleisten zu können. Am heutigen Samstag ist der Ortsverband aus Ingolstadt noch einmal an der Einsatzstelle um Gerätschaften und Material in die Unterkunft zurückzuführen.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: