Ingolstadt, 19.01.2019, von Rainer Straszewski

Ende des Schnee-Einsatzes

Aufgrund starken Schneefalls seit dem 5. Januar hatte sich die Lage im Voralpenland zunehmend verschärft. In fünf Landkreisen wurde der Katastrophenfall ausgerufen.

V.a. die stark ansteigenden Schneelasten auf den Dächern verursachten erhebliche Gefahren. 

Das Technisches Hilfswerk entsendete immer mehr Einsatzkräfte in die Schadensgebiete. Zu Spitzenzeiten waren mehr als 1.500 THWler im Einsatz.

Auch das THW Ingolstadt beteiligte sich bei der Eindämmung der Auswirkungen der Katastrophe: insgesamt 25 Helferinnen und Helfer waren über einen Zeitraum von einer Woche im Einsatz. Die wesentlichen Aufgaben waren:

- Beräumung von Dächern

- Sicherung von auf Dächern tätigen Einsatzkräften gegen Absturz

- Räumarbeiten am Boden mit schwerem Räumgerät.

 

Das THW Ingolstadt hat seinen Einsatz am 19.1.2019 beendet.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, aber insbesondere auch den Familien und Arbeitgebern, die es erst ermöglicht haben, dass sich unsere THWler in den Katastrophengebieten engagieren konnten.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: