Nürnberg, 25.04.2018, von Rainer Straszewski

Lagerhallenbrand in Nürnberg

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr war in Nürnberg Westen in einer Lagerhalle für Müll ein Feuer ausgebrochen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften kämpfte stundenlang gegen die Flammen an. Ingolstädter Einsatzkräfte des THW wurden zur Verstärkung angefordert.

Schon in der frühen Einsatzphase wurde das Nürnberger THW alarmiert, um die Löscharbeiten zu unterstützen. Einsatzschwerpunkt waren zunächst die Bereitstellung eines Führungsfahrzeugs für die Einsatzleitung, sowie die großflächige Ausleuchtung der Einsatzstelle. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde das THW darüber hinaus damit beauftragt, mit ihren Radladern und ausgestattet mit Atemschutzgeräten, Müllhaufen aus dem Gebäude zu transportieren, die die Feuerwehr zielgerichtet ablöschen konnte.

Für diesen Einsatzauftrag wurden neben eigenen Kräften aus Nürnberg, weitere THW Experten aus anderen Ortsverbänden hinzugezogen. So auch zwei ehrenamtliche Helfer aus Ingolstadt, die für das Führen des Radladers unter schwerem Atemschutz ausgebildet sind.

„Hier zeigt sich eine Besonderheit des THW“, so Rainer Straszewski, Pressesprecher des THW Ortsverband Ingolstadt. „Da wir eine Bundesbehörde sind, können wir sehr schnell bundesweit eingesetzt werden. Die Ausbildung unserer Helfer und die Ausstattung ist von Flensburg bis Garmisch absolut identisch. So konnten unsere Helfer in Nürnberg unverzüglich mit den Radladern anderer Ortsverbände arbeiten und damit für eine schnelle Ablösung der Nürnberger Kollegen sorgen.“


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: