Ingolstadt, 06.03.2021, von Dominic Scholz

Die THW Jugend ist wieder aktiv

Das spielerische Lernen des Funkens, Orientierung und der Umgang mit Leitern

Am OV Ingolstadt kehrt langsam wieder eine Art Normalität ein. Dies zeigte sich schon bei dem virtuellen Start der Grundausbildung 2021. Gleiches gilt auch für die THW Jugend, die am vergangenen Samstag endlich wieder aktiv werden durfte und sich– Corona Konform - in Gruppen am OV getroffen hat.

Die insgesamt 14 Jugendhelfer zwischen 10 und 16 Jahren wurden aus diesem Grunde vorab durch die Jugendausbilder in zwei gruppen aufgeteilt. Für Gruppe eins bedeutete dies um 8:15 Uhr Umziehen und zum Dienst melden. Der Tag startete anschließend direkt mit einem ersten Rätzel.

Nach kurzem Grübeln in Kleingruppen war das Rätsel schnell gelöst und die Antwort deutete zugleich die nächste Station an: Der Klenzepark in Ingolstadt. Nun hieß es für Gruppe eins aufsitzen und mit drei THW Fahrzeugen ab zur Saturn Arena. Dort angekommen wurden alle siebensachen gepackt und die Gruppe hat sich – angeführt von Jugendbetreuer Christian Riedel und und Helfer Marcus Brauer, in Richtung Klenzepark in Bewegung gesetzt.

Nach einem kurzen Fußmarsch war das Ziel erreicht und die mobile Kommandozentrale am Siebenbürger Platz aufgebaut. Anschließend hatte die Helferin Franziska Zontar das Thema des ersten Übungsszenarios bekannt gegeben: Grundlagen der Funkausbildung sowie Orientierung und Lagekartenführung in Form einer Schnitzeljagt, wartete auf unsere Junghelfer.

Neben den Grundlagen des Funkens wurden die Buchstabiertafel erklärt, die Funknamen erläutert sowie die Art und Weise vorgeführt, einen Funkspruch abzusetzen. Anschließend ging es an die Technik des Handfunkgerätes: Einschalten, Lauter/leiser stellen, Spruchfunk absetzen und vieles mehr.

 

Nun wurden unsere neu-Funker in drei Gruppen aufgeteilt (Blau, Rot, Grün), mit Funkgerät und Lagekarten ausgestattet und auf den Weg zu ihren unterschiedlichen Startzielen geschickt. Nach Erreichen der Startziele hieß es: „Heros Gruppe Blau von Heros Gruppe 1, kommen“. - „Hier Heros Gruppe 1, kommen“. Mit vollem Körpereinsatz überwandten unsere Junghelfer nun Mauern, passierten Burggräber und lösten Rätsel um Rätsel. In insgesamt 13 Aufgaben mussten Kriegsdenkmäler gefunden, französische Parfüms identifiziert und die Länge des Bachlaufs bestimmt werden. Jede gelöste Aufgabe lieferte einen Lösungsbuchstaben, die schlussendlich das Lösungswort „THW Sprechfunk“ bedeuteten. Nach vielen gelaufenen Schritten und einer kurzen Auszeit auf dem Spielplatz ging es zurück zum OV.

Währenddessen am Ortsverband:

Pünktlich um 8:45 Uhr traf sich Gruppe zwei ein und startete mit dem zweiten Szenario des Tages: Unter Leitung vom Jugendbetreuer Elke Schmidt und Helfer Jens Abel wurden die Grundlagen zum Arbeiten mit Leitern und das Retten aus Höhen wiederholt und praktisch geübt. Das richtige Tragen sowie das Erweitern einer Steckleiter wurde zunächst trainiert, wobei die anschließende Zugprobe natürlich nicht fehlen durfte.

Das Aufstellen der Leiter über Sprosse sowie Holme erledigten unsere Junghelfer ebenso souverän wie die Prüfung des richtigen Stands der Leiter. Im Zuge der Leitersicherung konnten dann auch gleich die Leinenfertigkeiten wiederholt werden, dies bedeutete das Anwenden von Mastwurf, Halbschlägen sowie Kopfschlag.

Als krönender Höhepunkt stellten unsere Jugendhelfer die Leiter in der schiefen Ebene auf und trainierten die Rettung aus Höhen. Dazu bestückte unser Jugendbetreuer einen Schleifkorb mit einer Übungspuppe, der mit vereinten Kräften aus fünf Metern Höhe entlang der Steckleiter sicher zu Boden geführt wurde.

Nach der gemeinsamen Stärkung bei einer ordentlichen Portion Spaghetti tauschen die zwei Gruppen die Übungsszenarien und unsere Jugendhelfer durften gleich wieder angreifen: Die einen beim Funken, die anderen beim Tragen von Leitern. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: